Wir hier - Ihr da
  Oklahoma, Januar 2009 Teil1
 
"
Und wieder berichten wir...
diesmal aus, von dem uns bereistem Staat Nr. 7...

Oklahoma







16. Januar 2009, Alamogordo

Diesmal fuhren wir bereits am Nachmittag los und kamen gegen 2Uhr morgens in Oklahoma City an...
Was sich ebenfalls änderte auf diesem Ausflug...
Wir schliefen zum ersten Mal auf einer Militär - Base.
Garnicht mal so schlecht...


Wir hatten uns viel vorgenommen, dieses Mal stand viel Kultur auf dem Programm,
und so klapperten wir einige Museen, Botanische Gärten und Sehenswürdigkeiten der Stadt ab...

Aber seht selbst...


17. Januar 2009, Oklahoma City

Als erstes an diesem Tag, fuhren wir zur Gedenkstätte des Bombenattentates von 1995,
bei welchem 168 Menschen ihr Leben verloren...
Schon bei Ankunft konnte man die Stille und Betroffenheit dieses Ortes spüren.
Zwei riesige Tore säumten den Ort des Geschehens.







In Gedenken hingen viele Erinnerungen, Kuscheltiere, Briefe und Blumen an Zäunen der Umgebung






Zwischen den Toren, welche die Außenwände des Gebäudes darstellen sollen,
ist eine Spiegelwasserfläche errichtet worden,
im Hintergrund 168 leere Stühle zur Erinnerung an die Opfer des Attentates.




Es war schon seltsam, diese zu sehen waren diese auch eben in große und kleine Stühle unterteilt,
die kleinen leeren Stühle stehen für die Kinder,
welche bei diesem schrecklichen Attentat ums Leben gekommmen sind.




Viele umliegenden Gebäude wurden stark beschädigt,
aber dieser Baum stand dem Attentat durch und ist nun als Überlebenbaum bekannt.







Jesus wacht nun über diesen Platz,
und soll den Hinterbliebenen Trost spenden,
die Hoffnung nicht aufgeben lassen.






Man ging mit gemischten Gefühlen von diesem Ort,
eigentlich wären wir gerne in das zugehörige Museum gegangen,
aufgrund eines Wasserschadens hatte dieses aber geschlossen.

----------

Um wieder auf schöne Gedanken zu kommen entschieden wir uns,
als nächstes den Botanische Garten anzufahren,
sicher war dieser um diese Jahreszeit nicht in voller Pracht,
aber dennoch schön angelegt.






Als wir den Eingang passierten,
fragte uns die Pächterin gleich ob wir der 14Uhr Termin sind....

14 Uhr Termin??? Hääää???
Ja wegen der Hochzeit...
- Tut uns Leid aber da können wir nicht mehr mit dienen. -
Also starteten wir unsere eigene Besichtigung,
es gab 7 verschiedene Themen und Plätze...
gerne wird der Coles Garden eben als ökologische Hochzeitslocation genutzt.

Ersteinmal chillen...







... dann wagten wir ein Tänzchen...







Ein wirklich wunderschön angelegter Garten,
hier ein kleines Labyrinth...






... eine Liebeserklärung wie aus Romeo & Julia ..







Auf der Wunschschaukel...
(was Andrej mir da wohl füstert )







... vor dem Teich mit Wasserfall,
eigentlich sollten hier auch Koi-Karpfen tümpeln... 
ABER WO?!







Da ja noch nicht alles in voller Blütenpracht mussten wir dieses Ziel selbst zum Highlight machen.
Es folgen Foto`s  aus der Reihe: 

- Andrej & Anna wie man sie kennt und liebt... -



DAS WAR ES???
NEIN NUN GEHT`S ERST LOS ...






























Naja es war auch trotzdem super schön im Coles Garden...




------------

Dann ging es weiter zum Cowboy & Western Heritage
... kurz gesagt ein Cowboy Museum.






Leider durfte man hier nicht überall fotografieren,
aber hier trotzdem ein paar Schnappschüsse...

Die Geschichte vom American Rodeo...






- Jihaaaaaaaaa -






Die Rodeo Hall of Fame






... und ein interessierter Andrej...
... kaum zu glauben... oder gestelltes Foto






Hall of great Westerners







Und dann tauchten wir für einen Moment ins Western Leben

Während ich wichtige Bankgeschäfte tätigen wollte...






...versuchte Andrej sich als Panzerknacker...






... so nun ist hier geschlossen, kommen Sie morgen wieder!







In der Western Schule konnte Andrej sich nicht benehmen...






... und ich schickte Ihn in die Ecke
Schäm Dich ! ! !
( Eigentlich sieht es ja so aus, als würde er dort in die Ecke pinkeln, oder nicht?)






Fotografieren scheint damals auch anders funktioniert zu haben,
wir mussten aufgrund von 3 D Bildern jedenfalls diese collen Brillen tragen...






Nun heißt es Wasser und Brot,
sagt Andrej, falls ich mich nicht benehme, komm ich in den Kerker...
Na das werden wir sehen,
oder wer hat in der Schule augenscheinlich in die Ecke gepinkelt ?!?






...noch schnell einen Saloon mitgenommen und dann schnell wieder ins reale Leben,
bevor hier gleich noch ne Schießerrei losgeht...






... Am Ende des Kampfes ...
Diese Statue ist Wahrzeichen vieler Indianerstämme und das von Oklahoma






... Zum Abschluss noch schnell ein Foto mit Abraham Lincoln und dann nix wie weiter...





-------------


Unser Weg führte uns dann zum State Capitol,
Sitz der Staatsregierung Oklahomas...






Oklahoma City`s State Capital ist übrigens das einzige Capitol der Welt,
mit eigener Ölquelle.






Das Gebäude war einfach riesig...
wie ein kleines weißes Haus.







... und von hier oben hat man(n) sicherlich noch eine bessere Aussicht...
( Und Frau das Herz garantiert 30cm tiefer !!!)










Auf dem Weg zum Nebengebäude, mal wieder nur Unsinn im Kopf...

Ihr kennt doch alle Bockspringen...
lang, lang ist`s her... oder war ich immer schon so schlecht?






...  übrigens ganz zur Freude von Andrej ...





-----------------


Das Nebengebäude ist ein Gebäude zum Gedenken,
an die gefallenen und teilgenommenen Soldaten,
der letzten vier großen Kriege.






Zum Gedenken an den 1. Weltkrieg 1914 - 1918






Zum Gedenken an den 2. Weltkrieg 1941-1945






Zum Gedenken an den Korea Krieg 1950 - 1953






Zum Gedenken an den Vietnam Krieg 1959-1973







Hinter diesen vier Gedenktafeln brennt die ewige Flame des Friedens.






Auch eine Gedenktafel zur Erinnerung der Soldaten,
welche damals auf der USS Oklahoma,
in Pearl Harbour ihr Leben ließen.






Andrej salutiert dem zurückkehrenden Soldaten






Zum zweiten Mal an diesem Tag hatten wir eine Gänsehaut,
es lag nicht nur Trauer und Wut
sondern auch Dankbarkeit und Vaterlandsstolz der Amerikaner in der Luft...
... und einen selber brachten die heutigen Ereignisse zum Nachdenken.

Um uns auf andere Gedanken zu bringen,
kam uns diese Wand, die Sonne  und unsere Schatten zugute...

...die typischen Hasenohren...






... let`s dance...






... küsschen...






Ich entdeckte dann noch meine florale Art zu forografieren...






Danach übernahm Andrej die Cam, und versuchte doch echt...
geschlagene 10 min die Schrift dieses Schildes zu fotografieren...
... nur die Schrift war das Ziel...






Leider war das Schild viel zu hoch, aber er gab nicht auf...

Ich beschäftgte mich derweil anders.
Hmmm, es gibt hier in der nähe also Öl...



Ich hab`s mal mit Wünschelrute versucht,
muss aber gestehen das ich eigentlch dachte unbeobachtet zu sein...
Aber doch nicht bei diesem Mann !? :-)

Fortsetzung
Oklahoma, Januar2009
.....Teil2.....

 
  Unsere Homepage hatte bisher 73257 Besucher (190022 Hits)  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=