Wir hier - Ihr da
  Chicago 2009
 
"


Chicago, 18. Mai 2009

Heute gehts auf nach Chicago City...
Schon der Weg dorthin war richtig spannend
und das erste Mal in Amerika bekommen wir eine
richtige Skyline zu sehen.







Nachdem wir geparkt hatten war es Zeit für unser Frühstück
bzw. da es mittlerweile bereits 11.30 Uhr war,
fürs Mittagessen.

Unser Weg führte uns ins Russian Tea Time,
ein wie soll es bei der Benennung auch anders sein,
chickes... russisches Restaurant.






Es gab so viel Auswahl...
....von Pasteten bis Caviar- Beilagen ....
Und was haben wir bestellt???
Vorspeise Borscht - Hauptspeise Pelimeni.

Die Vorspeise hat uns beiden ganz gut geschmeckt,
zur Hauptspeise müssen wir sagen,
keiner macht so gute Pelimeni wie Mutti,
wir sind halt verwöhnt...


Frisch gestärkt konnte es nun losgehen...
Andere nutzen eine Trolleytour um alle Sehenswürdigkeiten zu sehen
- wir liefen alles ab -
Dafür haben wir jeden Zipfel gesehen
( Sind ja auch 12Std durch die Gegend geeiert ! )
JA... 12 STUNDEN ZU FUSS !

Wir Haben an diesem Tag unter anderem Michael Jordon
am Stadion der Chicago Bulls besucht...






Die Buckingham Fountain auch bekannt als Al Bundy Brunnen






Hier ist ein Teil der Skyline mit drauf...





Chicago - the windy city - direkt am Lake Michigan...







... na planschen?!





Natürlich waren wir auch am Navy Pier.
Ein Pier voll mit Fahrgeschäften und Einkaufsmöglichkeiten,
ebenso wie Anleger von großen und kleinen Schiffen sowie den Wassertaxen.






So treibe ich Andrej manchmal in den Wahnsinn...






Das Wonder-Wheel auf dem Navy Pier






Von dort oben hatte man eine super Aussicht auf die Skyline Chicagos.










Da wir nun seit mehr als 3 Stunden Laufen,
ersteinmal ein kleines Päuschen.






Übrigens musste ich wie immer, alles anfassen






Ach ja...
Einige gehen nicht einmal mit ihren Kindern spazieren,
die Amis sogar mit ihren Hunden...
... die haben ja auch keine Beine hier in Amerika






Nächster Stopp
Hancock Tower mit Aussichtsplattform in der 97 Etage.





Treppen mussten wir Gott-sei-dank nicht laufen.
Dafür gab es den schnellsten Aufzug Nordamerikas
und schwupp 40 Sekunden später waren wir auf der 97 Etage.
Die Ohren knackten und der Fahrstuhl wackelte richtig etwas.

Man war das plötzlich alles klein von hier oben...










Andrej war schwer mit seinem Audioprogramm beschäftigt...






Auch ich fand`s sehr interessant...






Nun auch die andere Seite des Towers






Wieder unten angekommen und nach mittlerweile
mehr als 8 Stunden Fussmarsch,
war es dann soweit...
Ich brauchte neue Schuhe - nicht weil es in den Genen
von Anna-Mia`s liegt
sondern aufgrund akutem Blasen-Alarm.

Also Bummeln und shoppen,
unter anderem dann diese äußerst modischen Flip Flops,
zwar war es etwas frischer geworden aber Balsam für meine Füße...






Bevor es nun dämmerte eilten wir weiter zum Sears - Tower,
höchstes Gebäude in Chicago um von dort oben einen Blick
auf den Sonnenuntergang bzw.
Chicago by night zu sehen.

Auf dem Tower waren wir vor ca. 3 Stunden,
wirkt der Riese nun nicht niedlich klein?






Die Aussicht auf dem etwas kleineren Hancock-Tower,
war wie wir fanden aber bedeutend besser.

Das ist übrigens ein Einblick in den Amerikanischen Straßenverkehr...
... sehr abstrakt...






Es wurde schnell immer dunkeler und die Stadt begann zu leuchten.






Während auf der einen Seite die Sonne unterging
und alles bereits recht dunkel war...








... war es auf der anderen, vergleichsweise hell...








Auch an diesem Abend wurde es sehr spät...
und nach 12 Stunden Fussmarsch freuten wir uns nun
einfach nur noch auf`s Bett.


Chicago, 19. Mai 2009


Am Morgen machten wir uns dann wieder auf den Weg,
erster Halt der Umgebung war das Mc Donalds #1 Store Museum,
also der erste Mc Donalds der USA...
Man  konnte dieses nur von außen durch einen Zaun beschauen,
das war`s sehr enttäuschend,
erkennen konnte man nichts,
dieser Weg hatte sich nicht gelohnt.

Weiter ging`s in der Hoffnung das unser nächster Stopp besser wird...
... und das wurde er...
Ziel war das Auto Museum in Velo

Ich bin ersteinmal mit dem Flintstonemobil abgedüst...






Hier fand man nicht nur original Filmautos,
wie z.B von 2 Fast 2 Furious,
Batman,
Knight Rider etc...







sondern auch Militärfahrzeuge...








...ohh das gehöhrt hier weniger rein....








... sondern auch  jede Menge Oldies
und andere coole Autos  von - bis...
















Ja, so ist`s richtig !!!






Wir waren recht lange in Velo und auf dem Rückweg  nach Chicago,
schön in den Späten Rushhour-Verkehr gekommen.
Zeitweise kamen wir mehr als schleppend voran.

Ein bischen Zeit von diesen Tag blieb uns noch
und so bummelten wir duch die Straßen.

Außerdem erstanden wir unser erstes Baseballtrikot.
Andrej trägt nun ein Baseballshirt der New York Yankees
und ich ein Shirt der Chicago white Sox.

In den Staaten leben ohne ein Baseballshirt besessen zu haben,
ist eines der größten No-Goes.
Somit wieder ein Haken hinter unserer imaginären to do -Liste.

 ----------------------------------
---------------------
---------

---
 
  Unsere Homepage hatte bisher 73257 Besucher (190020 Hits)  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=