Wir hier - Ihr da
  Atlantic City 2009
 
"




Philadelphia, 29. Mai 2009


Am Abend sind wir angekommen,
im Las Vegas,
der Ostküste.






Trotz schlechterem Wetter konnte man bereits
von weitem die Leuchtreklamen und Hotels sehen.

Wirklich wie ein,
nur viel kleineres,
...Las Vegas.

Das erste Mal auf unserer Reise,
wurde unser Auto von einem Portier weggefahren
und unser schwer beladenes Auto,
von einem Hotelpagen ausgeladen.








Kurz nachdem wir eingecheckt hatten,
wurden unsere Koffer,
dann auch aufs Zimmer gebracht.

Natürlich sind wir an diesem Abend noch runter ins Casino gegangen.

Sagen wir es doch mal so....
... viel gewonnen...
...haben wir nicht ...



Atlantic City 30. Mai 2009


Nachdem wir ausgeschlafen hatten,
haben wir uns auf den Weg gemacht
um die Umgebung zu erkunden.

Unser erster Weg,
führte uns  quer durch Atlanic City zum Atlantic Basin,
wo wir zwischen all den kleinen Booten und Yachten,
in einem kleinen Lokal,
(mittlerweile) zu Mittag aßen.








Nebenan war auch das Aquarium von Atlantic City.

Aber mein Wunsch war es ja immer auf Wal - Watch - Tour zu gehen.
Leider war die Zeit der Wal - Wanderungen,
in dieser Gegend schon vorbei.

Somit blieben uns die Delphine.
100% Sichtungsgarantie -
 ... na dann wollen wir doch mal schauen...

Also, sind wir mit ca 25
weiteren Passagieren
an Board.









Vorteil:   Kein dichtes Gedrängel und geschubse.
Außerdem hatte man die Möglichkeit,
bei Sichtung,
von links nach rechts zu springen,
um Fotos zu machen.

Insgesamt hat unsere Tour fast 2 Stunden gedauert
und.... JA ...
wir haben Delphine gesehen,
nicht nur einen sondern eine ganze Menge.


















Sie tümpelten ganz dicht am Boot, sprangen umher.







Delphine sind wahnsinnig schnell, das Boot wackelte ordentlich
und es war recht schwierig Fotos zu machen.






Aber ein paar Schnappschüsse waren doch dabei
und ich hab die Hoffnung bis zum Schluss nicht aufgegeben.







Sogar ein Delphin-Baby war dabei...







Als das Boot zum Heimweg in den Hafen umdrehte und beschleunigte...

... sprangen einige Delphine sogar in den Wellen,
neben dem Boot.







Der Kapitän sagte, das die Delphine heute in Spiellaune wären...

Bei dem wirklich schönen und sonnigen Tag gut nachvollziehbar...

Ein wahres Erlebnis...



----




Nachdem wir die Gegend weiter unsicher machten,
ging es schließlich zurück ins Hotel.

Und nun wieder zu Fuß weiter an den Boardwalk.

Ein Steg bzw. Promenade,
welche zwischen Atlantik und der Hotelmeile verläuft.

Dieses verlieh den Casino Resorts einen ganz besonderen Flair.

Man konnte nicht nur wunderbar schlendern
und das Wetter genießen,
sondern nebenbei die ganzen Hotels & Casinos,
sowie viele Shops und Souvenirgeschäfte bestaunen.

















Außerdem gab es einen Shoppingpier, welcher in den Atlantic ragte...
und auch einen Pier, mit vielen kleinen Fahrgeschäften
von Riesenrad, Bungeeball, Kettenkarussell etc...
















Das Taj Mahal by Trump ist zur Zeit noch das neuste Casino - Resort,
welches 2004 nach Investitionen von über 10 Mia US $,
eröffnet worden ist.

Ganz im Sinne von
  - 1001 - Nacht -
ragen Tempelspitzen gülden in die Höhe.























Auch die Beachbars luden zum verweilen ein.







Hier treibt es also viele Großstädtler der Ostküste
an den Wochenenden hin...

 - Verständlich... wie wir finden -



Am Abend haben wir dann im Red Square,
des Tropicana Casino Resorts gegessen.

Eigentlich sollte es russische Küche sein.
Das Restaurant war sehr, wirklich sehr dunkel...
Das einzige Licht, wenn man es denn so nennen konnte ...
dämmerte rot, in Form einer Kerze.

Die Speisekarte bestand aus einer doppelseitigen Din A4 Seite,
zwar edel verpackt aber dennoch wenig Auswahl,
und vorallem keine Spur von russischer Küche.

ABER ...
das Restaurant bot 140 verschiedene Sorten Vodka
sowie Caviar an.
Vielleicht war es auch das...

Oh ja... nicht zu vergessen das Zeichen von Hammer und Sichel,
sowie ein Abbild Lenins im Eingangsbereich.

Man möge es mir verzeihen...
Die Tischzuweiserinnen erinnerten höchstens an russische Prosti...
Die waren so grell und knapp bekleidet...
... mein lieber Herr Gesangsverein...
ohne Mühen konnte man dem Mädel,
unter den Rock gucken...

Geschmeckt hats übrigens durchschnittlich und der Preis war schokierend.

naja - Wir haben es probiert...

---

Im Tropicana befindet sich auch das Quarter...
Besteht aus verschiedenen Bars, Clubs und Discotheken.
Dort ließen wir den Abend dann ausklingen.




Atlantic City, 31.Mai 2009



Heute stand der Tag, ganz auf chillen...

Nach der ganzen Auto - Fahrerei
und dem Meilenweitem laufen,
unserer bisherigen Sightseeing-Touren,
gönnten wir uns einen chilligen Tag.

Ausschlafen, frühstücken im Bett und ab in die Badeklamotten...

Ziel war nicht etwa der Strand ...
...  sondern der Spa - Bereich unseres Hotels.

 Dort hieß es dann Andrej zu den Männchen...
... und ich zu den Weibchen ...

 Wir beide genoßen die Zeit und nutzen Pool,
Whirlpool, Sauna und Ruheraum.




 
Abschluss unseres 3 stündigen Aufenthalts,
war eine 50 min. Massage.

Man tat das gut...
Zu sanfteren Versionen von Amy Winehouse,
wurde ich von Pablo durchgeknetet...

Es hat so gut getan.
Von Kopf bis Fuß, unter einer kuscheligen Decke,
alles Dufte prima und mein Masseur,
war soo lustig...

Andrej wurde unterdessen von einer Frau massiert,
den Namen wusste er nicht mehr,
aber für´s Auge war sie auch nichts.
Außerdem lief bei Andrej klassische Musik im Hintergrund...
gefallen hat ihm die Massage,
... aber genauso gut wie mir.


---


Am späten Nachmittag gingen wir dann,
erneut am Boardwalk spazieren.
Man merkte das Sonntag war,
denn der Steg längst nicht so überlaufen wie die anderen Tage.

---

Nachdem wir das Büffet des Hilton`s stürmten,
Wellness & frische Luft,
macht schließlich tierisch hungrig...
ging es dann nochmals kurz durchs Casino
dann hoch ins Zimmer weiterchillen...

Oh ja .. die Postkarten müssen schließlich,
auch irgendwann geschrieben werden.



Atlantic City, 01. Juni 2009


Nachdem wir die Ouletstraße,
>The Walk <







... aufgesucht und unsicher gemacht hatten,
ging es nun auf den 3 1/2 stündigen Weg ....

Richtung Hauptstadt - Washington D.C







Dabei durchfuhren wir übrigens unseren 20. Staaat Amerikas,
auf deser Reise.

-----------------------------
--------------------
----------
----
 
  Unsere Homepage hatte bisher 73384 Besucher (190307 Hits)  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=